Deutsche Bank

Personalbericht 2016

Sozialverträgliche Umsetzung der Maßnahmen

Die Deutsche Bank ist bestrebt, den Stellenabbau so sozialverträglich und verantwortungsvoll wie möglich zu gestalten. Vorrangiges Ziel ist die Beschäftigungssicherung für die betroffenen Mitarbeiter durch die Vermittlung auf adäquate, zu den Fähigkeiten und Interessen passende und nachhaltig tragfähige Arbeitsplätze im Konzern sowie am externen Arbeitsmarkt. Mit einem umfassenden Konzept zum Wiedereinsatz von Mitarbeitern, die von der Restrukturierung betroffen sind („Redeployment“) konnten die konzerninternen Platzierungsoptionen – vor allem in expandierenden Bereichen wie in der Technologie und Digitalisierung bzw. in den Kontrollfunktionen – systematisch genutzt werden. Außerdem wurden über ein neu initiiertes Netzwerk mit externen Vermittlungspartnern mehr als 1.000 freie Positionen für die direkte Anschlussbeschäftigung am externen Markt verfügbar gemacht.

Eine tragende Rolle in Veränderungsprozessen spielt in Deutschland das „Mosaik für Beschäftigung“. Das neutrale, auch im Sozialplan der Deutschen Bank verankerte Angebot wurde bereits 1998 ins Leben gerufen. Das hierfür etablierte Team professioneller Coaches und Change-Begleiter unterstützt zum einen die berufliche Orientierung und Platzierung in Restrukturierungsphasen und berät Mitarbeiter aktiv und kontinuierlich in allen Fragen der Persönlichkeitsentwicklung und Karriereplanung.

Seit dem Jahreswechsel 2015/2016 leistet das Team mit einem ganzheitlichen Change-Konzept zielgruppen- und phasenorientierte Begleitung zur bewussten Auseinandersetzung mit den Veränderungsszenarien. So wurden die Führungskräfte kontinuierlich mit einem speziellen Workshop-Angebot „Reorganisation proaktiv managen“ auf die besonderen Herausforderungen der Führungsrolle in der Transformation und in weiteren Briefings beispielsweise auf die professionelle Führung von Orientierungs- und Rückmeldegesprächen vorbereitet.

Mitarbeiter nutzten das Angebot des „Mosaiks für Beschäftigung“

Damit sich Mitarbeiter frühzeitig mit den anstehenden Veränderungen beschäftigen konnten, wurde eine Vielzahl von Impulsvorträgen zum Thema „Veränderungen in den Blick nehmen – Zukunft denken“ durchgeführt, bevor zur Jahresmitte die systematische Begleitung der Besetzungsverfahren und Neupositionierung mittels Workshops und individuellem Coaching startete. Ziel ist es, die Mitarbeiter bei der Klärung ihrer persönlichen beruflichen Situation zu unterstützen, das individuelle Kompetenz- und Erfahrungsprofil zu bestimmen und passende berufliche Optionen zu erarbeiten. Im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt dies die selbstbewusste und optimale Positionierung in den unterschiedlichen Gesprächen und Bewerbungssituationen.

Im Jahresverlauf nahmen in Deutschland rund 16.000 Mitarbeiter und Führungskräfte die verschiedenen Angebote wahr, was einen transparenten, fairen und chancenorientierten Transformationsprozess erheblich erleichterte und bereits in der Frühphase der Umsetzung zu einer Vielzahl alternativer Platzierungen führte.