Deutsche Bank

Personalbericht 2017

Führungskompetenzen entwickeln

Das „Leadership Capability Model“ sowie die Werte und Überzeugungen unserer Bank definieren, was wir von unseren Führungskräften erwarten. Sie reflektieren das gemeinsame Verständnis darüber, welche Fähigkeiten benötigt werden, um Mitarbeiter zu führen und den Geschäftserfolg im Einklang mit der Unternehmenskultur und den -werten nachhaltig zu gewährleisten. Auf diesem Modell basiert der Ansatz unserer Bank bei der Weiterentwicklung der Führungskräfte durch eine Reihe von Förderprogrammen.

Die Deutsche Bank hat bereits 2015 zwei „Management Fundamentals“-Programme eingeführt, die für neue Führungskräfte verpflichtend sind. Das Basisprogramm ist für Mitarbeiter bis zur Ebene Vice President konzipiert, die erstmals Führungsverantwortung in der Bank übernehmen. Die zweite Variante richtet sich speziell an Directors und Managing Directors. Beide Programme decken drei wesentliche Aspekte ab: Mitarbeiter führen, den Geschäftserfolg steigern und die Unternehmenskultur mitgestalten. Die „Management Fundamentals“ sollen die Teilnehmer darin unterstützen, ihre Rolle als Führungskräfte auszuüben und sich weiterzuentwickeln. Im Jahr 2017 nahmen mehr als 2.000 Mitarbeiter an über 20 Standorten weltweit an den bereichsübergreifenden Programmen teil. Seit 2017 bieten wir für erfahrene Führungskräfte auch spezielle Kurzprogramme an („Skill Practice Pods“), die beispielsweise Themen wie Talentförderung oder Mitarbeiterführung in schwierigen Zeiten behandeln. Bisher nahmen weltweit rund 550 Mitarbeiter an diesen Programmen teil.

Teilnehmer an den „Management Fundamentals“-Programmen 2017

Darüber hinaus gibt es mit den „Leadership Fundamentals“ ein bereichsübergreifendes Programm für Manager von Führungskräften, das wir 2017 überarbeitet haben. Der Schwerpunkt des Programms liegt darauf, Denkweisen und Verhaltensmuster zu fördern, die eine effektive Mitarbeiterführung ermöglichen. Dazu gehören beispielsweise ein inspirierender und authentischer Führungsstil sowie der Fokus auf das Thema Zusammenarbeit, um gemeinsam Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Das erste Modul beschäftigt sich mit dem Selbstverständnis der Teilnehmer als Führungskräfte, mit ihren Stärken und ihrem Verbesserungspotenzial, und es erklärt die Erwartungen der Bank an ihre Führungskräfte. Im zweiten Modul erhalten Teilnehmer tiefergehende Einblicke in unser Geschäft und das Netzwerk der Bank. Zusätzlich geht es im zweiten Modul auch um kulturelle Aspekte und darum, was es bedeutet, unsere Werte und Überzeugungen vorzuleben. Bisher haben rund 400 Teilnehmer das Programm absolviert.

Wir planen diese Kernangebote 2018 auszubauen, und wir wollen einen noch größeren Fokus darauf legen, individuelle Fähigkeiten zu entwickeln, von denen unsere Führungskräfte und Manager profitieren können. Die Programme sind bereichsübergreifend ausgerichtet. So erhalten Teilnehmer unter anderem die Möglichkeit, interne Netzwerke aufzubauen und zu erweitern. Darüber hinaus wollen wir unsere Top-Führungskräfte noch stärker in die Programme einbinden, damit die Teilnehmer direkt von deren persönlichen Erfahrungen und Praxistipps profitieren.

Im Jahr 2017 startete die Deutsche Bank eine Initiative, um ausgewählte Führungskräfte auf Aufgaben in Leitungsgremien vorzubereiten, indem sie das Verständnis für regulatorische Anforderungen und wichtige Managementkompetenzen fördert. Die Kandidaten durchliefen einen gründlichen Auswahlprozess, mit dem Schwerpunkt auf wichtigen Steuerungs- und Entscheidungsprozessen. Wir haben die Entwicklungspotenziale der Kandidaten identifiziert und individuelle Entwicklungspläne erstellt. Die Teilnehmer haben das Programm gut aufgenommen. Die Bank arbeitet derzeit daran, die Schulungen für 2018 weiterzuentwickeln, um ihr Angebot und die Richtlinien der Europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde sowie der Europäischen Bankaufsichtsbehörde für Schlüsselfunktionsträger und Vorstandsmitglieder zu ergänzen.

Wir fördern auch die langfristige Effektivität von Führungskräften auf Ebene unserer weltweiten Führungsgremien („Global Executive Committees“) oder auf der Ebene unter dem Vorstand. Im Jahr 2017 unterstützte der Personalbereich in diesem Sinne 15 strategisch wichtige Teams aus den Geschäftsbereichen und Infrastrukturfunktionen der Bank. Dabei lag ein besonderer Schwerpunkt darauf, das Bewusstsein etwa für Teamdynamik zu entwickeln, um so den jeweiligen Bereich gemeinsam zu leiten und für den gemeinsamen Geschäftserfolg zu sorgen.

Die Postbank bietet ihren Führungskräften ein eigenständiges „Führungskräfte Curriculum“ an: Die Trainings orientieren sich an den unterschiedlichen Rollen einer Führungskraft, etwa die des Strategieentwicklers, Veränderungsmanagers oder Coachs. Viele Schulungen können von leitenden und nicht leitenden Führungskräften gemeinsam besucht werden. Im Jahr 2017 nahmen 429 Beschäftigte an einer Schulung im Rahmen des „Führungskräfte Curriculum“ teil (2016: 467).