Deutsche Bank

Personalbericht 2017

Ein attraktives Arbeitsumfeld für viele Generationen

Die Belegschaft der Bank umfasst ganze vier Generationen. Dazu zählen die Generation geburtenstarker Jahrgänge bis 1960 sowie die „Millennials“ (geboren bis zur Jahrtausendwende), die bis zum Jahr 2025 rund 75 % der globalen Belegschaft ausmachen werden. Diese Entwicklung berücksichtigen wir in unserer Personalarbeit.

Zum Jahresende waren 26 % der Mitarbeiter der Deutschen Bank 49 Jahre oder älter (2016: 24,8 %). Zur Gruppe der jüngsten Mitarbeiter von bis zu 29 Jahren zählten 16,2 % (2016: 17,1 %). In Deutschland betrug das Durchschnittsalter 45,5 Jahre (2016: 44,9 Jahre). Der Heimatmarkt der Bank liegt damit, und auch bei der durchschnittlichen Betriebszugehörigkeit, über den Vergleichszahlen anderer Regionen.

Alter

Kopfzahl

2017

2016

2015

2014

2013

Bis 29 Jahre

16,2 %

17,1 %

18,4 %

18,8 %

18,9 %

30 – 39 Jahre

30,1 %

29,9 %

29,7 %

29,3 %

29,2 %

40 – 49 Jahre

27,7 %

28,2 %

28,6 %

29,6 %

30,6 %

Über 49 Jahre

26,0 %

24,8 %

23,3 %

22,3 %

21,3 %

Durchschnittsalter nach Regionen

In Jahren, Kopfzahl

2017

2016

2015

2014

2013

Deutschland

45,4

44,9

44,3

44,0

43,9

Europa (ohne Deutschland), Naher Osten und Afrika

40,7

40,2

39,8

39,7

39,5

Nord- und Südamerika

40,9

40,4

40,5

40,4

40,3

Asien-Pazifik

34,5

34,2

33,6

33,2

33,0

Insgesamt

41,7

41,3

40,9

40,7

40,6

Betriebszugehörigkeit

Kopfzahl

2017

2016

2015

2014

2013

Bis 4 Jahre

34,5 %

34,2 %

34,8 %

33,8 %

32,8 %

5 – 14 Jahre

27,3 %

27,3 %

27,5 %

29,3 %

31,4 %

Über 14 Jahre

38,2 %

38,5 %

37,7 %

37,0 %

35,7 %

Durchschnittliche Betriebszugehörigkeit nach Regionen

In Jahren, Kopfzahl

2017

2016

2015

2014

2013

Deutschland

19,6

19,1

18,5

18,4

18,1

Europa (ohne Deutschland), Naher Osten und Afrika

10,3

10,2

10,0

10,2

10,3

Nord- und Südamerika

7,5

7,4

7,5

7,8

7,9

Asien-Pazifik

5,2

5,1

4,8

4,8

4,7

Insgesamt

13,4

13,2

12,9

13,1

13,0

Unsere Bank bietet in Deutschland und in den USA generationenübergreifende Mentoring-Programme an, in denen Kollegen mit unterschiedlichen Erfahrungsniveaus zusammenarbeiten. Eines der positiven Ergebnisse aus diesen Initiativen ist die Idee des „Reverse Mentoring“. So hat unsere Transaktionsbank gemeinsam mit dem Mitarbeiternetzwerk „NextGen“ ein Programm eingeführt, bei dem jüngere Mitarbeiter der „Millennial“-Generation die Mentor-Rolle einnehmen. Die Deutsche Bank stellt außerdem sicher, dass das Wissen und der Erfahrungsschatz der Mitarbeiter angemessen erfasst und geteilt werden. In Deutschland hat die Bank beispielsweise eine Anleitung zum Wissenstransfer entwickelt, um diesen Aspekt gezielt zu fördern.

Wir unterstützen unsere Mitarbeiter aktiv in verschiedenen Phasen ihres Arbeitslebens, auch mit Leistungen rund um ihre Verantwortung für Familienmitglieder und -angelegenheiten. Beispielsweise bietet DB India Mitarbeitern Vergünstigungen und Zuschüsse für örtliche Kinderbetreuungseinrichtungen. Die Bank bietet zudem eine Vielzahl flexibler Arbeitsmodelle im Rahmen seiner Zusatzleistungen an.